Viele sprechen davon, wie wichtig es für sie ist Content Marketing in ihrem Unternehmen zu betreiben. Doch die meisten setzen Content Marketing eher taktisch als strategisch ein.

Das heisst, dass mit verschiedenen Content-Marketing-Formaten experimentiert wird, um kurzfristige Effekte zu generieren und Ziele zu erreichen ohne über eine übergeordnete, in die Komplexität und Logik des Unternehmens eingebettete, Strategie zu verfügen.

Ohne die Bedürfnisse und Anforderungen unterschiedlicher strategischer Geschäftsfelder- und deren Geschäftseinheiten mit den jeweiligen Abteilungen (z.B. Kommunikation, Marketing, Kundendienst, Vertrieb, HR) abzuholen und deren Ziele, Zielgruppen und Themen in einer holistischen Content Marketing Strategie zu berücksichtigen, wird ein Unternehmen keine sonderlich grosse Schlagkraft generieren.

Die Konsequenz: Alle machen irgendwas, was bei den Empfängern kein konsistentes Nutzererlebnis und entsprechend keine durchgängige Wahrnehmung oder Wirkung generiert.

In der heutigen Ausgabe des Content Marketing Weekly Updates habe ich euch deshalb drei aktuelle Artikel herausgesucht, die in diesem Kontext einen grossen Mehrwert generieren:

  1. Das SCOM-Modell von Mirko Lange, das meines Erachtens genau dem entspricht, was ich bei Kunden und Studierenden immer wieder predige.
  2. Das Garyvee Content Model – eher taktisch als strategisch aber mit vielen spannenden Inspirationen, wie man aus bestehenden Inhalten mehr herausholen kann.
  3. Einen Artikel von Gina Balarin, der ebenfalls auf taktischer Ebene ansetzt und darauf eingeht, wie man relevanten und mehrwertigen Inhalt für seine Zielgruppen umsetzt.

Strategisches Content Marketing – ein Framework

Quelle: Strategisches Content Marketing – ein Framework, Scompler – Mirko Lange

Im Artikel von Mirko Lange, dem Content-Marketing-Vordenker und Strategen aus dem DACH-Raum erfährst du:

  1. Weshalb Content Marketing heute relevanter ist denn je
  2. Weshalb viele Unternehmen eher auf «taktisches Content Marketing» setzen
  3. Worum es bei «Operativem Content Marketing» geht
  4. Was «Strategisches Content Marketing» ist und wie du mit dem SCOM-Framework in 12 Schritten zu einer intelligenten Content Marketing Strategie kommst
Quelle: Strategisches Content Marketing – ein Framework, Scompler – Mirko Lange

Gary Vaynerchuk und sein «The Garyvee Content Model»

Garyvee’s so genannte Strategie ist eigentlich viel eher eine Taktik, wie man zu Inhalten kommt, daraus weitere Content-Formate ableitet (Repurposing) und diese dann zielgruppen- und kanalgerecht in die Massen distribuiert.

Das Vorgehen ist erstaunlich simpel und macht für viele Unternehmen Sinn.

Doch! Eine klare Content Marketing Strategie, z.B. nach dem SCOM-Framework, ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die Aktivitäten auch dazu beitragen, die gesteckten Ziele langfristig zu erreichen.

Es soll nicht darum gehen irgendwelche Inhalte zu erstellen, die losgelöst von jeglichen definierten Themen produziert werden und die anschliessend in die Social-Media-Kanäle geflutet werden.

Wichtig ist hier zu beachten, dass Garyvee sich als Person (Personal Brand) einen grossen Namen gemacht und es geschafft hat, sich mit seinen krassen Ecken und Kanten eine Fangemeinde aufzubauen, die an seinen Lippen hängt. Das funktioniert mit klassischen Marken so nicht!

Das Modell basiert darauf, dass Personen, quasi als Botschafterinnen und Botschafter, für die Marken fungieren. Dieses Vorgehen lässt sich also gut für Personal Brands einsetzen, die eine direkte Verbindung zum Unternehmen darstellen – z.B. Steve Jobs, Sergio Ermotti, Sir Richard Charles Nicholas Branson. Personen, die gerne im Rampenlicht stehen und auch etwas zu sagen haben (Thought Leaders) eignen sich für diesen Ansatz ideal.

Das Garyvee Content Model:

  1. Dokumentiere was du machst (Long-form-Content): Beispielsweise Podcasts oder Vlogs
  2. Kreiere Content Snacks (Short-form Content) daraus: Beispielsweise Memes, Zitate, Bilder, Kurzvideos
  3. Verbreite diese Content Snacks zielgruppen- und kanalspezifisch auf deinen Owned-Media-Kanälen: LinkedIn, Instagram, Facebook, TikTok, etc.

Im Artikel von Gary Vaynerchuck findest du gute Beispiele für seine «Strategie».


So erstellst du relevante Inhalte für deine Zielgruppen

Quelle: How to Stop Creating Content That Disappoints Your Audience, Gina Balarin

Gina Balarin zeigt in ihrem Artikel spannende Möglichkeiten, wie du bei der Umsetzung deiner Inhalte vorgehen solltest, damit diese für deine Zielgruppen relevanter werden.

So verhinderst du, dass du deine Zielgruppen mit deinen Inhalten vergraulst:

  1. Gebe deinen Leserinnen und Lesern was sie brauchen
  2. Sei mutig und produziere Inhalte, die Aufmerksamkeit generieren
  3. Investiere genügend Zeit in die Recherche und finde heraus was relevant ist und wie du einen Mehrwert erzeugen kannst
  4. Generiere intelligente Inhalte
  5. Sei glaubwürdig
  6. Bringe deinen Zielgruppen etwas bei und vermittle Wissen
  7. Stelle sicher, dass deine Zielgruppen deine Inhalte schnell und einfach «skimmen» können – Formatierung ist die halbe Miete
  8. Erzähle Geschichten, mit denen sich deine Zielgruppen identifizieren – Achte auf eine gute Dramaturgie!

Der Blick von aussen ist Gold wert

Wer jeden Tag mit Content, Marketing und Kommunikation zu tun hat, sieht meist den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Es ist schwer zu beurteilen, ob Content Marketing im eigenen Unternehmen richtig umgesetzt wird.

Man betrachtet unterschiedliche Kennzahlen und denkt sich vielleicht, dass die Massnahmen effektiv und zufriedenstellend sind. Doch: Wie sehen das Content Marketing Experten und Expertinnen? Wie wirken die Inhalte auf Kundinnen und Kunden? Um mehr Licht ins Dunkle zu bringen, ist ein Aussenblick sehr wertvoll. Frage uns nach einem unverbindlichen Beratungsgespräch.

Wir betrachten deine Content-Marketing-Aktivitäten aus der Optik deiner Zielgruppen und helfen dir aus dem rein taktischen Content Marketing herauszukommen. Gemeinsam entwickeln wir eine holistische strategische Content-Marketing-Strategie. So holst du mehr aus deinem Marketingbudget heraus und erreichst die gesetzten Ziele effektiver.

Aldo Gnocchi
Schweizer Content Marketing und Social Media Experte. Spezialisiert auf Strategie, Konzeption und Change Management (digitale Transformation). Early Adopter. Integrativ denkender Betriebswirtschafter (M.A. HSG) mit Agentur-Background.

Dozent für Digital Marketing an unterschiedlichen Schweizer Bildungsinstitutionen, wie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Berner Fachhochschule (BFH), SAWI, Swiss Marketing Institute (SMI), SOMEXCLOUD und Klubschule Migros (Content Marketing Lehrgang).
Aldo Gnocchi on FacebookAldo Gnocchi on InstagramAldo Gnocchi on LinkedinAldo Gnocchi on PinterestAldo Gnocchi on Twitter