Alle Jahre wieder

Lottomatch im Altersheim

Wie bereits im letzten Jahr, habe ich mich auch dieses Jahr wieder für Menschen im Altersheim engagiert. Es ist wunderschön zu sehen, dass man ihnen durch das gemeinsame Lottospielen und interessante Diskussionen, eine kurzweilige Zeit bereiten kann.

Markus Gabriel, Janine Rochat, Stefan Vetter, Jörg Eugster und ich waren dieses Jahr als Team unterwegs und genossen einen wunderschönen Nachmittag mit den Damen und Herren vom Altersheim Oberstrass in Zürich.

Hier ein paar Impressionen vom diesjährigen Lottomatch

Film ab!

Eine kleine Überraschung

Nebst dem Besuch im Altersheim, der als Geschenk an meine Kunden verstanden werden kann, wollte ich noch eine kleine Idee realisieren, die mir schon länger vorschwebte. Es handelt sich nicht um ein Kundengeschenk im eigentlichen Sinne, sondern um eine Anerkennung für die gute Zusammenarbeit mit meinen geschätzten Kunden.

Da ich ja bekanntlich Gnocchi heisse, seit meinem fünften Lebensjahr leidenschaftlicher Koch bin und eine meiner Kundinnen die Firma Würzmeister ist, kam bei mir die Idee auf, eine individuelle Gewürzbox zu konzipieren, welche die Welt des Content Marketings und des Kochens verbindet.

Content Marketing und die Kochkunst haben einige Gemeinsamkeiten: Es braucht ein stimmiges Rezept (Strategie), die passenden Zutaten (Inhalte) sowie eine ansprechende Art das Gesamtwerk anzurichten (Inszenierung), um die einzelnen Komponenten zu einem genussvollen Gericht, respektive zu einem mehrwertigen Benutzererlebnis werden zu lassen

Also habe ich individuelle Gewürzboxen anfertigen lassen. Unter all meinen Kunden – in den knapp zwei Jahres sind es schon rund 50 – habe ich nach dem Zufallsprinzip 25 Kunden und Kundinnen ausgelost, die eine Gewürzbox erhalten. Ob ihr zu den Glücklichen gehört, findet ihr heraus, wenn ihr bis Weihnachten eine Gewürzbox per Post erhaltet.

Meine Freunde vom Januar Designbureau, welche ebenfalls Teil des RB32 (setzt sich zusammen aus Rotbuchstrasse 32) sind – das Gemeinschaftsbüro der Firmen Gnocchi /Digital MarketingJanuar DesignbureauAngelink AG und Wortspiel GmbH – haben mich bei der visuellen Umsetzung  des Konzepts unterstützt.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten, insbesondere an Emanuel Grüth (Design), Tania Woodhatch (Würzmeister) und Rahel Schneider (Gnocchi GmbH) für die einwandfreie Projektleitung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

In der Box befinden sich 9 Gewürze die ich in drei Kategorien unterteilt habe und sich farblich unterscheiden:

  • Content Marketing Strategie
  • Content Formate
  • Content Distribution & Promotion

Jede Kategorie weisst drei Ausprägungen auf, wie ihr nachfolgend sehen könnt.

Wer dem Call-to-Action „Jetzt kochen“ folgt, landet in diesem Blogartikel. Selbstverständlich wird auch noch gekocht, aber erst mal eines nach dem anderen.

Verlosung einer weiteren Gnocchi Gewürzbox

Wer nun keine Gewürzbox erhalten hat, aber trotzdem gerne eine möchte, hat nun die Chance eine zu gewinnen.

Die Aufgabe: 

Wer via Kommentarfunktion eine leckere Rezeptidee vorschlägt, welche mit mindestens drei der neun Gewürze aus der Gewürzbox gekocht werden kann, qualifiziert sich für die Verlosung – auch für Nichtkunden.

Einsendeschluss: 

31. Dezember, 12:00 Uhr

Auslosung und Gewinnerbekanntgabe:

Am 31. Dezember wird der/die Gewinner/In bestimmt. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt via Kommentar (unten), über einen Facebook Post sowie einen Tweet.

Viel Glück!

Jetzt kochen!

Selbstverständlich können meine Kunden frei wählen, was sie mit den Gewürzen kochen. Dennoch möchte ich die Gelegenheit nutzen, ein paar gute Content Marketing Beispiele aus dem Food-Bereich aufzuzeigen, die als Vorlage für drei leckere Rezepte dienen.Wir kochen ein geschmortes Kalbsragout und, Sie ahnen es schon, hausgemachte Gnocchi (Spinat-Gnocchi). Zum Dessert gibt es dann leckere Brownies.

Kochen mit Schweizer Fleisch

Im November wurde ich unter dem Titel #GoodByeSchuhsohle von Schweizer Fleisch (bis zum Zeitpunkt meiner Ankunft war der Veranstalter noch unbekannt) eingeladen. Ziel des Events war es, den Gästen die neue erschienene App Schweizer Fleisch Adacemy vorzustellen.

 

#schweizerfleisch überzeugt mit ansprechender iOS App #goodbyeschuhsohle

Ein von Aldo Gnocchi (@aldognocchi) gepostetes Foto am

 

Hervorragendes Fleisch, und vieles mehr gab es an diesem Blogger Event übrigens auch, wie ihr den Bildern unter dem Hashtag #GoodByeSchuhsohle entnehmen könnt.       

 

 

Viel Freude bereitete mir dieses kleine Gadget, welches auch über die Schweizer Fleisch Academy App eingestellt werden kann und dafür sorgt, dass mich mein Smartphone benachrichtigt, wenn das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur erreicht hat – alles schön via Bluetooth – wie das Techfreaks lieben 😉

 

New cooking tool: Bluetooth Thermometer ! #goodbyeschuhsohle 😎

Ein von @petit_grain_de_s gepostetes Foto am

Bluetooth Thermometer gewinnen

Die Aufgabe:

Postest während den Festtagen ein Bild von eurem Essen (hoffentlich ein ideal zubereitetes Stück Fleisch) mit dem Hashtag #GnocchiXmas und dem Username @GnocchiGmbH auf Instagram, Twitter oder Facebook.

Einsendeschluss: 

31. Dezember, 23:55 Uhr

Auslosung und Gewinnerbekanntgabe:

Am 1. Januar 2016 wird der/die Gewinner/In bestimmt. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt via Kommentar (unten), über einen Facebook Post sowie einen Tweet.

Viel Glück! 

 

Mit viel Liebe fürs Detail wurde eine Mobile und Tablet Applikation kreiert, um Menschen mit wenig Kocherfahrung zu befähigen, selbst leckeres und auf den Punkt gelungenes Fleisch zu zubereiten. Die Schweizer Fleisch Academy ist also quasi eine mobile Kochschule. Beim Content handelt es sich um eine Mischung aus ästhetischen Bildern und Videos sowie lehrreichen Tipps und Tricks, etwas zu „Öle und Fette“, „Würzen und Marinieren“, „Zubereitung“, „Binden und Zerteilen“, „Equipment“ oder „Einkaufen und Lagern“.

Zart geschmortes Kalbsragout

Da ein Bild mehr als 1’000 Worte sagt, heisst es jetzt „Film ab“ für das erste Rezept zum geschmorten Kalbsragout.

Film ab!

 

Was ihr für die Zubereitung benötigt seht ihr hier

 

 

Wer nachlesen möchte, wie alles Schritt für Schritt gemacht wird, kann online auch eine Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung anschauen.

 

Zum würzen könnt ihr das Bio Rosmarin Knoblauchsalz, den Pariser Pfeffer oder den Bio Bunten Pfeffer nutzen.

Spinat-Gnocchi

Wer gerne isst und kocht, kommt an Annemarie Wildeisen’s Rezepten kaum vorbei. Ihre Kochbücher sind sowohl für Anfänger, als auch für ambitionierte Köche Pflichtlektüre. In unserem Büchergestell findet man mindestens zwei ihrer Bücher. Bei der Recherche nach einem raffinierten Gnocchi-Rezept wurde ich bei Google fündig. Diese Gnocchi Variation passt wunderbar zu unserem leckeren Kalbsragout.

 

Für die Spinat-Gnocchi benötigt ihr, gemäss Annemarie Wildeisen folgende Zutaten

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Buffer
  • Pinterest
  • Print Friendly
  • LinkedIn
Für 4–6 Personen Gnocchi

Zum Fertigstellen

Und so bereitet ihr die Gnocchis zu

  1. Zwei Liter Salzwasser aufkochen
  2. Inzwischen den Spinat waschen und grobe Stiele entfernen. Den Spinat in eine grosse Schüssel geben. Mit dem kochenden Salzwasser übergiessen und stehen lassen, bis er vollständig zusammengefallen ist. In ein Sieb abschütten, kurz unter kaltem Wasser abschrecken und sehr gut auspressen. Den Spinat Spinat-Gnocchi grob hacken. Tiefgekühlten Spinat nach dem Auftauen ebenfalls gut auspressen und hacken
  3. Die Schalotte schälen und fein hacken. In einer kleinen Pfanne die Butter erhitzen und die Schalotte darin kurz andünsten. Abkühlen lassen.
  4. Ricotta, Eier, Eigelb und Parmesan verrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat kräftig würzen. Spinat und Schalotten dazugeben. Zuletzt das Mehl beifügen und nur kurz untermischen, da sonst der Mehlkleber angeregt wird und dadurch eine zähe Masse entsteht.
  5. Mit nassen Händen aus der Masse 2 cm grosse Kugeln formen oder mit Hilfe von Löffeln Nocken abstechen. Die Spinat-Gnocchi bis zum Kochen auf ein leicht bemehltes Backpapier setzen.
  6. Salbeiblätter von den Zweigen zupfen. In einer kleinen Pfanne in der warmen Butter knusprig braten. Beiseitestellen.
  7. Reichlich Salzwasser aufkochen. Eine Gratinform im auf 80 Grad vorgeheizten Ofen warm stellen.
  8. Die Spinat-Gnocchi portionenweise ins kochende Wasser geben und am Siedepunkt 3–4 Minuten gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausheben und in die vorgewärmte Form geben. Lagenweise mit Salbeibutter beträufeln und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Leckere Brownies – „will it blend?“

Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Blogartikel zum Thema Visual Storytelling am Case Blendtec.

Mit diesen Mixer kann man nicht nur iPhones und iPads mixen, sondern auch leckeren Brownieteig machen.

Film ab!

Benötigte Zutaten

  • 170 Gramm Butter
  • 75 Gramm zartbitter Schokolade
  • 3 grosse Eier
  • 60 Gramm Schokoladenpulver
  • 285 Gramm Kristallzucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 210 Gramm Mehl

Zubereitung

  • Ofen auf 180°C vorheizen
  • Butter und Schokolade in Mixer einfüllen
  • 30 Sekunden auf tiefer Stufe mixen
  • Eier, Schokoladenpulver und Vanilleextrakt hinzufügen und 3-5 mal den „Pulse“ Knopf drücken
  • Mehl hinzugeben und 3-5 mal den „Pulse“ Knopf drücken
  • Masse auf ein Backblech leeren und 30 Minuten backen

Et Voilà, bon appetit!

Guten Rutsch ins 2016

Nun wünsche ich euch einen guten Appetit und hoffe, dass euch das zusammengestellte Menü genauso gut schmeckt wie mir.

Ich freue mich im nächsten Jahr wieder mit euch Content Marketing Gerichte zu zaubern.

Auf ein genussvolles 2016!

 

Aldo Gnocchi
Schweizer Content Marketing und Social Media Experte. Spezialisiert auf Strategie, Konzeption und Change Management (digitale Transformation). Early Adopter. Integrativ denkender Betriebswirtschafter (M.A. HSG) mit Agentur Background.

Dozent für Digital Marketing an unterschiedlichen Schweizer Bildungsinstitutionen, wie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Berner Fachhochschule (BFH), SAWI, Swiss Marketing Institute (SMI), SOMEXCLOUD und Klubschule Migros (Content Marketing Lehrgang).
Aldo Gnocchi on FacebookAldo Gnocchi on InstagramAldo Gnocchi on LinkedinAldo Gnocchi on PinterestAldo Gnocchi on Twitter

Pin It on Pinterest

Shares
Share This